Landesarbeitsgemeinschaft Phase-F Sachsen
Geschäftsstelle Haus Stadtblick
Sternenstraße 5
08066 Zwickau

Telefon: 0375 44050 900 / -527
Telefax: 0375 44050 905

Betreuung von Wachkomapatienten in Bennewitz

  • Druckansicht

Kontakt

Wachkomazentrum Hannelore-Kohl-Haus
Pflegeleit- und Betreuungszentrum für Menschen im Wachkoma
Muldentalweg 1
04828 Bennewitz

Telefon: (03425) 888-560
Telefax: (03425) 888-590
E-Mail: info@wachkomazentrum-bennewitz.de
Website:  www.wachkomazentrum-bennewitz.de

Ansprechpartner

Einrichtungsleitung:

Herr T. Scholz

Pflegedienstleitung:

Frau E. Schmidt

Sozialdienst:

Frau N. Renker

integrierter Therapeut:

Frau D. Minker

Vertreter Betreuung:

Frau P. Kretzschmar

Anfahrt

Bildergalerie Bennewitz

Beschreibungstext zur Einrichtung

Das Pflegeheim ist eine Langzeitpflegeeinrichtung im Sinne der Phase F, in der eine aktivierende, professionelle und individuelle Grund- und Behandlungspflege mit folgenden Zielen:

  • Zustandserhaltung und -verbesserung durch Pflege und medizinische Behandlung
  • Gewährleistung würdiger Lebensbedingungen
  • Förderung des Funktionszustandes und der Kommunikationsfähigkeit durch geeignete Heilmittel und Hilfsmittel
  • Wiederaufnahme der bzw. Rückführung in die stationäre Rehabilitation bei Anbahnung von entsprechenden Potentialen
  • Vermeidung sekundärer Komplikationen (z.B. Kontakturen, Infektionen, Decubiti)
  • gezielte Förderung des Funktionszustandes und des Mobilisierungsgrades durch Anwendung geeigneter Heilmittel
  • stützende Begleitung und Betreuung der Angehörigen

durchgeführt wird.

Das Qualitätsmanagement der Einrichtung ist gemäß ISO 9001:2008 und dem Qualitätssiegel Pflegemanagement für den Geltungsbereich Vollstationäre Altenpflege inkl. Wachkomabetreuung zertifiziert.

Wie hat sich die Einrichtung entwickelt?

Das im Februar 2004 eröffnete Hannelore-Kohl-Haus im sächsischen Bennewitz, liegt in der Muldentallandschaft vor den Toren der Stadt Leipzig und war das erste von zwei Pflegezentren für Menschen im Wachkoma im Verbund der Michels Pflege. Namensgeberin der Einrichtung ist Hannelore Kohl, die bis zu Ihrem Tod im Jahr 2001 Präsidentin des von ihr 1983 gegründeten KURATORIUM ZNS war.

Auflistung von Vorteilen der Einrichtung und Ausstattung?

personelle und räumliche Ausstattung der Pflegeeinrichtung

  • auf der Grundlage der neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnisse
  • arbeitendes spezialisiertes Pflegeteam
  • pflegeteamunterstützende und bewohnernahe Tätigkeit einer pflegeasoziierten Physiotherapeutin
  • Beratung und Begleitung der Angehörigen durch Dipl. Sozialarbeiterin Bewohnerbetreuung gemäß § 87 b durch geschulte Alltagsbegleiterin
  • hell und freundlich gestaltete Einzel- (12) und Doppelzimmer (4) mit Medienleiste für die Versorgung mit Sauerstoff, Druckluft und elektrischem Strom und damit der Möglichkeit für jeden Bewohner einer stationären Beatmung, Absaugung und eines intensiven Monitorings.
  • hauseigene Therapiegeräte (Stehbrett, Motomed, Bobathliege)
  • umfangreich ausgestatteter Therapieraum
  • Snoezelraum mit ausgewählten Materialien
  • Probewohnung zur Erprobung der häuslichen Pflege durch Angehörige - mit umfassender fachlicher Beratung und professioneller Anleitung des Pflegeteams

Die hausärztliche und neurologische Betreuung unserer Bewohner kann auf Wunsch, durch mit dem Krankheitsbild Wachkoma vertraute Spezialisten aus dem NRZ Leipzig, die von der Kassenärztlichen Vereinigung zur Behandlung ermächtigt wurden, erfolgen.

Nach vertragsärztlicher Verordnung findet der regelmäßige Einsatz von entsprechenden Heilmitteln (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie) statt. Im Zuge dessen werden unsere Bewohner mit geeigneten und angepassten Hilfsmitteln versorgt. Es besteht die Möglichkeit, die therapeutischen Maßnahmen von hochqualifizierten Fachkräften des benachbarten Neurologischen Rehabilitationszentrums durchführen zu lassen.

Unsere Pflegeinrichtung kooperiert mit externen Therapeuten für Hundetherapie, Musik- und Klangtherapie, die ihre Dienstleistungen unseren Bewohnern individuell anbieten.

Vorhandene Pflegeplätze für Patienten der Phase F?

20 Plätze für volljährige Patienten im Wachkoma

Nach welchem Pflegekonzept wird gearbeitet?

Pflegetheoretisch folgt unsere Pflegeeinrichtung dem Modell von Monica Krohwinkel und dem System der Bezugspflege. Grundlage ist dabei eine ganzheitliche Sicht auf den Menschen und seine Umgebung unter Einbezug der individuellen Bedürfnisse eines jeden Bewohners.

Wie ist die soziale Betreuung?

Die Betreuung unserer Bewohner basiert auf Menschlichkeit, Nähe und Wärme sowie den hohen fachlichen Qualifikationen unserer Mitarbeiter.

Ein erfahrenes Team aus Krankenschwestern, Altenpflegern, Pflegehilfskräften, der Alltagsbegleiterin und dem Sozialdienst begleitet unsere Bewohner ressourcenorientiert im Alltag, fördert den Kontakt zum Umfeld unter Beachtung von gewohnten Lebensbedingungen und Vorlieben. Die Betreuung nach § 87 b findet in Anlehnung an das Konzept der basalen Stimulation statt.

Unerlässliche Bedingung im Bemühen um das Wohlergehen unserer Bewohner ist eine teambezogene wie auch interdisziplinäre Kooperation (Ärzte, Therapeuten) und die Zusammenarbeit mit den Angehörigen der Bewohner (Biographiearbeit).

Angebote für Bewohner:

  • Alltagsgestaltung durch regelmäßige soziale Gruppen- und Einzelbetreuung, welche die unterschiedlichsten Sinne ansprechen (beispielsweise Spaziergänge, „Kino“, Zeitungsschau, Musik).
  • besondere Aktivitäten wie Ausflüge und Feste gemeinsam mit Angehörigen Zusammenarbeit mit den Klinikclowns vom „Clownsnasen e. V. Leipzig"

Angehörigenarbeit:

  • pflegerische und soziale Beratung, Anleitung und Begleitung
  • Angebot zu Fachvorträgen und Erfahrungsaustausch

Was unterscheidet Ihre Einrichtung von anderen?

Der durch die Zusammenarbeit mit dem benachbarten Neurologischen Rehabilitationszentrum Leipzig NRZ erzielte Synergieeffekt sichert die hohe Qualität und die Effizienz der neurologiespezifischen, ganzheitlichen und pflegerischen Betreuung von Menschen im Wachkoma.

Im Rahmen eines bundesweit einmaligen Modellprojektes betreut das Pflegeleit- und Betreuungszentrum nicht nur Menschen im Wachkoma, sondern bildet darüber hinaus auch die Mitarbeiter der regionalen Betreuungszentren aus.

Quelle: http://lag-wachkoma-sachsen.de/Betreuung_von_Wachkomapatienten_in_Bennewitz

Landesarbeitsgemeinschaft Phase-F Sachsen
Geschäftsstelle Haus Stadtblick
Sternenstraße 5
08066 Zwickau

Telefon: 0375 44050 900 / -527
Telefax: 0375 44050 905

Wappen Sachsen

facebook-Icon

to top